Die Reittherapie ist ein guter Ansatz, um unsere Kinder direkt und unmittelbar zu unterstützen.

Kinder mit Trisomie 21 haben häufig eine Hypotonie. Über die Krankenkassen erhalten daher viele Eltern Rezepte für Physiotherapie. Auf der Suche nach guten Zusatztherapien sind wir aber auch immer wieder auf die Durchführung von Reittherapien gestoßen.

Seit Mai 2016 bietet unser Verein seinen Kleeblättern die Möglichkeit, im Reitstall von Bettina Eitel www.reitstalleitel.de von der ausgebildeten Ergotherapeutin und Voltigierpädagogin Kristina Kunze (Zusatzausbildung Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd) auf dem Pferd „Lotta“ therapiert zu werden. Jeden Samstag verbringen einige unserer Kleeblätter mit viel Spaß Zeit auf „Lotta“ und arbeiten – ganz ohne es zu merken – an dem Aufbau einer höheren Körperspannung.

Seit April/Mai 2017 haben wir aufgrund der Anzahl der Kinder, die an der Reittherapie teilnehmen noch 2 weitere Reitställe / Reittherapeuten dazugewonnen.

Mittlerweile nehmen schon 14 Kleeblätter regelmäßig an der Reittherapie teil.
{Play}